EMDR Erfahrungsberichte

EMDR Erfahrungsberichte

Du bist auf der Suche nach EMDR Erfahrungsberichten, vielleicht, weil du überlegst, eine EMDR-Therapie zu machen? Dann bist du hier genau richtig. Dieser Beitrag enthält Erfahrungsberichte von (ehemaligen) Betroffenen, die EMDR und dessen Effektivität kennengelernt haben.

Vorab möchte ich noch auf ein paar Mythen bzw. Gerüchte eingehen, die sich bzgl. EMDR leider hartnäckig halten, denn diese Gerüchte verunsichern häufig Traumatisierte, die sich für die Therapiemethode EMDR interessieren. Und das völlig zu unrecht – EMDR ist die am häufigsten verwendete Traumatherapie-Methode in Deutschland.

Diese (falschen) Gerüchte, habe ich am häufigsten zu hören bekommen:

  • "EMDR kann nur eingesetzt werden, wenn konkrete Erinnerungen an ein Trauma bestehen."
    Diese Aussage stimmt nicht. Mit EMDR können abgespaltene / dissoziierte Erinnerungen wieder ins Bewusstsein gelangen.
  • "EMDR kann nur bei der klassischen Form der PTBS, nicht jedoch bei komplexer PTBS eingesetzt werden."
    Auch diese Behauptung ist falsch. Die Therapiemethode kann sehr wohl bei komplexer PTBS eingesetzt werden. Das Vorgehen ist jedoch anders als beim Prozessieren bei der klassischen PTBS. Es gibt spezielle Protokolle (eine Art Behandlungsleitlinien für EMDR-Therapeuten), wie bei komplexer PTBS mit EMDR zu verfahren ist.
  • "EMDR kann erst angewendet werden, wenn der Klient stabil genug dafür ist."
    Das stimmt so auch nicht. EMDR kann auch sehr gut zur Stabilisierung angewendet werden. So lassen sich zum Beispiel Ressourcen sehr gut mit dieser Therapietechnik verankern und verfestigen.

EMDR Erfahrungsberichte von Betroffenen

Erfahrungsbericht Ricarda
(45 Jahre)

Erfahrungsbericht EMDR Ricarda

...Ich lebe wieder! Ich sehe kleine Dinge, Schmetterlinge oder Blumen am Wegesrand...

1. Wegen welcher Erkrankungen / Diagnosen hast du EMDR-Therapie gemacht?

Bei mir wurde eine komplexe posttraumatische Belastungsstörung (PTBS) festgestellt.
Symptome: Schlafstörungen – Ein- und Durchschlafstörung in Begleitung von Alpträumen und Schlafwandel, Flashbacks – hauptsächlich beim Autofahren, erhöhte Reizbarkeit, Nervosität und Schreckhaftigkeit, bisweilen auch Aggressionen und Panikattacken.

2. Wenn du EMDR im Rahmen einer Traumatherapie gemacht haben solltest, welche Art von Trauma hast du erlebt?

Etwa 12 bis 15 Jahre vor dem Ausbruch der Symptome habe ich häusliche Gewalt erfahren (physisch, psychisch und sexuell – über einen Zeitraum von ca. 3 Jahren).

3. Wie lange hast du EMDR-Therapie gemacht bzw. seit wann machst du die Therapie?

Die Therapie habe ich 2004 begonnen im September und ziemlich genau ein Jahr später mit Therapieerfolg abschließen können.

4. Wie gut hat dir EMDR geholfen?

Bis zu dieser Therapie habe ich verschiedene Dinge aus der Gewaltzeit nicht benennen können. Einiges wusste ich nicht mal mehr, hatte ich komplett verdrängt, kam allerdings in Form von Träumen immer wieder an die Oberfläche. Jetzt kann ich über alles frei und ohne emotionale Zusammenbrüche reden, auch detailliert. Ich arbeite jetzt sogar seit 2011 in einer Interventionsstelle gegen häusliche Gewalt und Stalking und berate Erwachsene und minderjährige Betroffene.

5. Wie genau wurde mit EMDR bei dir in der Therapie gearbeitet?

Bei mir wurde EMDR drei mal angewandt. Jedes mal wurde im Vorfeld in mehreren Sitzungen beim Traumatherapeuten die jeweilige Anwendung genau vorbereitet. In der Anwendung selbst habe ich mir verschiedene Situationen vorstellen sollen. Zuerst einen leichten Übergriff, dann einen für mich mittelschwer empfundenen, als letztes einen schweren Angriff.

Ich habe diese Situationen wie aus einem Zuschauerraum betrachten sollen und gemeinsam mit dem „ICH“ in der Situation nach Lösungen suchen sollen. Dabei konnte auch das „ICH“ aus dem Zuschauerraum aktiv helfend eingreifen. Meine EMDR-Anwendungen (über Augenbewegungen) wurden alle durch rhythmisches Klopfen begleitet.

6. Was hat sich durch EMDR bei dir verändert / verbessert?

Einfach alles, ich lebe wieder! Ich sehe kleine Dinge, Schmetterlinge oder Blumen am Wegesrand. Ich genieße Sonnenwärme auf der Haut. Ich weiß, dass das alles passiert ist damals, aber es gehört jetzt zu meinen Erfahrungen. Ich kann anders damit umgehen. Sie sind nun ein Teil von mir.

Früher bekam ich beim Anblick des damaligen Täters Schweißausbrüche, Herzrasen, panische Angst. Heute nehme ich den Menschen im Stadtbild wahr und gut ist es. Keine körperlichen oder emotionalen Reaktionen belasten mich. Ich habe sogar mit ihm sprechen können. Das war vor der Therapie undenkbar.

7. Wurde EMDR in Kombination mit anderen Therapiemethoden bzw. -techniken angewendet? Wenn ja, welche waren das?

Es gab im Vorfeld zu jeder Behandlung mehrere Übungen im imaginären Bereich (z.B. der Tresor, der sichere Ort, der innere Freund). Und bei meinem Therapeuten gab es einen großen Hund, der innere Unruhe bei mir sofort wahrgenommen hat und sich dementsprechend verhalten hat (Kopf auf meinen Schoss, Hand lecken usw.).

Erfahrungsbericht Nadin
(32 Jahre)

Erfahrungsbericht EMDR Nadin

...Neue Erinnerungen und Szenen erschlagen mich nicht mehr so. Und die, die behandelt sind, kann ich weg tun, als geschehen ist geschehen...

1. Wegen welcher Erkrankungen / Diagnosen hast du EMDR-Therapie gemacht?

Ich habe EMDR im Rahmen der Traumaintegration während verschiedener stationärer Phasen gemacht. Inzwischen auch ambulant. Die Diagnosen hier lauten komplexe PTBS und DIS (Dissoziative Identitätsstörung).

2. Wenn du EMDR im Rahmen einer Traumatherapie gemacht haben solltest, welche Art von Trauma hast du erlebt?

Rituelle Gewalt in der Familie und im Freundeskreis der Eltern.

3. Wie lange hast du EMDR-Therapie gemacht bzw. seit wann machst du die Therapie?

Angefangen habe ich 2014 und wir machen es immer, wenn wir denken, es muss mal wieder was integriert werden. Werden es auch noch ein paar Jahre machen.

4. Wie gut hat dir EMDR geholfen?

Am Anfang hat es mir sehr gut geholfen, inzwischen ist es wohl eher der bloße Gedanke an EMDR, der alles besser macht, weil es eben geholfen hat.

5. Wie genau wurde mit EMDR bei dir in der Therapie gearbeitet?

Vor allem mit Situationen wo der Körper eine Rolle spielt. Da hat es gut geholfen. Haben im Nachgang immer gleich eine Imagination gemacht. Neue Erinnerungen/Szenen lassen mich nicht mehr völlig taub erscheinen.

6. Was hat sich durch EMDR bei dir verändert / verbessert?

Neue Erinnerungen und Szenen erschlagen mich nicht mehr so. Und die, die behandelt sind, kann ich weg tun, als geschehen ist geschehen.

7. Wurde EMDR in Kombination mit anderen Therapiemethoden bzw. -techniken angewendet? Wenn ja, welche waren das?

Ja aber ich kann jetzt nicht wirklich alle aufzählen da ich die nicht beim Namen kenne. Also Ego-State-Therapie, Hypnose, Verhaltenstherapie, DBT.

Empfehlenswerte Bücher zum Thema Trauma

EMDR Erfahrungsberichte - posttraumatische-belastungsstörung.com